bartpflege

Bartpflege-Tipps für Anfänger

Von Costa Padopoulos / Letzte Aktualisierung am 26. Juli 2022

Als Bartträger gehört die tägliche Bartpflege zum Pflichtprogramm. Wenn du gerade dabei bist dir einen Bart wachsen zu lassen und noch ein paar grundlegende Bartpflege-Tipps gebrauchen kannst, dann bist du hier genau richtig!

In diesem Beitrag findest du die wichtigsten Bartpflege-Tipps um mit einem gepflegten Bart durch die Gegend zu stolzieren.

Gerade wenn man sich das erste mal eine längeren Bart wachsen lässt, stellt sich häufig die Frage welche Bartpflegemittel man wirklich braucht und wie man vorgeht um einen ungepflegten Bart zu vermeiden.

Was bracht man wirklich zur Bartpflege?

Für den täglichen Einsatz sind Bartshampoo, Bartöl, ein Bartkamm oder eine Bartbürste wichtig.

Außerdem muss dein Bart regelmäßig gestutzt und getrimmt werden. Das geht am besten mit einem Barttrimmer oder alternativ auch einer Bartschere.

Für saubere Bartkonturen nimmst du einen Nassrasierer oder ein Rasiermesser. Weitere Bartpflegeprodukte hängen von deinem Bartstyle und deinem Bartwuchs ab.


Die wichtigsten Bartpflegeprodukte

Die Entscheidung, sich einen Bart wachsen zu lassen, ist schnell gefällt. Allerdings sollte der Bart dann auch gut aussehen, und dafür ist es eben nötig, den Bart auch entsprechend zu pflegen.

Das ist allerdings einfacher, als so mancher Bartträger meinen möchte, zumindest, wenn er die richtigen Bartpflegeprodukte benutzt und einige Basics bedenkt. Beispielsweise muss ein Bartträger darauf achten, den Bart täglich zu waschen.

Der Grund: Im Lauf des Tages sammeln sich in den Zwischenräumen zwischen den einzelnen Haaren Essensreste und Schweiß an.

Hinzu kommt, dass die Haut ständig abgestorbende Schüppchen abstößt. Diese verfangen sich zwischen den Haaren und können zu Irritationen in der Gesichtshaut führen.

Das sind die wichtigsten Produkte zur fachgerechten Bartpflege:

  • Barttrimmer
  • Bartshampoo
  • Bartbürste
  • Bartöl
  • Bartbalsam
  • Bartwichse
  • Bartwachs
  • Bartshampoo

Barttrimmer

Wichtig ist es vor allem, den Bart regelmäßig zu stutzen, damit es zu keinem Wildwuchs kommt. Das gelingt am besten mit einem Barttrimmer.

Hierbei handelt es sich um einen elektrischen Rasierer, den Männer eines jeden Barttyps nutzen können, um ihre Barthaare zu kürzen, die Konturen zu pflegen und den Bart zu stylen.

Deshalb besitzt ein Barttrimmer verschiedene Möglichkeiten, um die Länge des Bartes einzustellen,üblich sind Abstände von einem bis zwei Millimetern. Um einen Schnitt in guter Qualität zu gewährleisten, muss der Barttrimmer in jedem Fall einen hochwertigen Scherkopf besitzen.


Die Bartbürste

Die Bartbürste ist dazu gedacht, um den Bart in Form zu halten. Denn das regelmäßige Kämmen oder Bürsten ist für ein gepflegtes Erscheinungsbild unerlässlich.

Genutzt werden kann die Bartbürste aber auch, um Bartöl gleichmäßig in das Barthaar einzustreichen.


Bartöl

Zur Grundausstattung für die Bartpflege gehört neben der Bartbürste auch das Bartöl, weil dieses mit zahlreichen positiven Eigenschaften glänzt.

Beispielsweise macht es die Barthaare geschmeidiger und weicher, weshalb sie sich besser anfühlen und auch optisch einen besseren Eindruck machen. Wird das Bartöl regelmäßig angewendet, bekommt das Barthaar außerdem einen leichten Glanz.

Ein gutes Bartöl hat außerdem eine beruhigende Wirkung auf die Gesichtshaut und lindert den lästigen Juckreiz während der Wachstumsphase des Bartes.

Ein weiterer positiver Effekt besteht darin, dass das Barthaar mit wertvollen Nährstoffen versorgt wird. Zudem enthält das Bartöl rückfettende Öle und spendet der Haut Feuchtigkeit, wodurch diese vor dem Austrocknen geschützt wird.

Bartöl lässt sich mit den entsprechenden Zutaten übrigens auch ganz einfach selbst herstellen.


Bartbalsam

Bartbalsam vereinigt die Eigenschaften von Bartöl und Bartpomade in sich. Weil der Balsam diverse Öle enthält, hat er eine pflegende Wirkung auf den Bart und die darunter liegende Haut. Die Haut wird also beruhigt, während der Bart glanzvoller und weicher wirkt.

Da Bartbalsam außerdem ätherische Öle enthält, sorgt es auch noch dafür, dass der Bart angenehm duftet.

Verwendet werden kann der Bartbalsam übrigens für jeden Barttyp, weil er dafür sorgt, dass sich der Bart besser stylen lässt.


Bartwichse

Bekannt ist die Bartwichse auch unter den Begriffen Bartpomenade oder Bartwachs. Zur Anwendung wird die Bartwichse mit dem Zeigefinger in den Bart eingerieben, wodurch dieser weich und formbar wird. Er lässt sich also leichter in die gewünschte Form bringen oder zwirbeln.

Bärte, die mit Bartwichse behandelt werden, müssen allerdings täglich gepflegt werden.

Der wichtigste Inhaltsstoff von Bartwichse ist ein Pflanzenöl, welches gesättigte Fettsäuren enthält, welches bei Raumtemperatur eine feste Konsistenz hat. Damit der Bart einen angenehmen Geruch verströmt, enthält Bartwichse oftmals ätherische Öle.


Bartwachs

Bartwachs wird von Männern genutzt, deren Bart sich nur bedingt oder schwer bändigen lässt. Bartwachs ist ein wenig fester als Bartpomade, aber zugleich weicher als die Bartwichse, auch wenn sich die Produkte bezüglich der Anwendung und ihrer Wirkung nicht großartig voneinander unterscheiden.

Grundsätzlich ist Bartwachs dazu gedackt, um dem Bart ein haltbares Styling zu verpassen.

Von der Anwendung her ist Bartwachs allerdings ein wenig schwieriger als es bei Pomenade der Fall ist. Weil das Bartwachs härter als die Pomade ist, muss es zunächst ausgiebig in den Handflächen verrieben werden, wodurch das Wachs weicher wird und sich besser in den Bart einarbeiten lässt.


Bartkamm

Ebenso wie die Bartbürste ist der Bartkamm dazu gedacht, den Bart regelmäßig zu kämmen. Im Vergleich zum Kamm für das Haupthaar ist der Bartkamm ein wenig kleiner und härter, weil sich auch die Barthaare bezüglich ihrer Eigenschaften massiv vom Kopfhaar unterscheiden.

Im Vergleich zur Bartbürste ist der Bartkamm ein wenig gröber, dafür lässt sich dieses Hilfsmittel aber auch unterwegs jederzeit einsetzen, um den Bart zu pflegen.

Wichtig ist außerdem, dass der Bartkamm nach der Anwendung stets gereinigt wird. Hierbei reicht es aber völlig aus, ihn abzuwaschen und anschließend ordentlich abzuspülen, gegebenenfalls auch zusammen mit einem Reinigungsmittel.


Bartshampoo

Das Barthaar unterscheidet sich in einigen wesentlichen Merkmalen von der Kopfbehaarung. Und genau daraufhin ist ein Bartshampoo zugeschnitten. Denn dieses Shampoo reinigt nicht nur den Bart, sondern auch die Gesichtshaut.

Darüber hinaus versorgt es sowohl Haut als auch Haar mit wichtigen Vitalstoffen für ein gesundes Aussehen.

Charakteristisch für Bartshampoos ist ferner, das sie olfaktorische Öle enthalten, dem Bart also Duftverleihen. In Verbindung mit dem körpereigenen Duft entsteht daraus eine einzigartige Verbindung, die auch eine positive Wirkung nach außen hin hat.

Bartpflege – Tipps für einen gepflegten Bart

Männer mit einem starken Bartwuchs oder einem besonders langen Bart müssen auch mehr Zeit in die Bartpflege investieren. Wer hier nicht zuviel Zeit aufwenden möchte, der sollte sich für einen pflegeleichten Bartstil entscheiden. Besonders Pflegeleicht ist ein 3-Tage-Bart, 5-Tage-Bart oder auch ein 10-Tage-Bart. Andere Bartstyles wie ein Vollbart benötigen sehr viel mehr Pflege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.