Caesars Cut – Pflege, Styling & Varianten

Von Costa Padopoulos / Letzte Aktualisierung am 16. Mai 2022

Eine klassische Herrenfrisur, die ohne Frage den Test der Zeit bestanden hat, ist der Caesars Cut. Der Name ist in Anlehnung an die Frisur des römischen Feldherren Julius Caesar entstanden.

Beim Caesars Cut handelt es sich um eine stilvolle Kurzhaarfrisur mit einem nach vorne gerichteten Pony. Durch das nach vorne gestylte Pony können Geheimratsecken verborgen oder eine hohe Stirn gut kaschiert werden. Aus dem klassischen Haarschnitt haben sich verschiedene moderne Frisuren entwickelt, die für jeden Mann geeignet sind.

Merkmale von einem Caesars Cut

Der Caesars Cut ist eine praktische Kurzhaarfrisur mit Pony. Das nach vorne gekämmte Pony verdeckt einen Teil der Stirn. Gerüchten nach wählte Julius Caesar diesen Haarschnitt um seinen zurückgehenden Haaransatz zu verbergen. Im Laufe der Jahre / Jahrhunderte hat sich dieser Haarschnitt zu einer beliebten Kurzhaarfrisur für Männer entwickelt.

Die Frisur ist ähnlich pflegeleicht wie ein Buzz Cut oder ein French Crop, aber mit mehr Betonung auf dem Pony. Der Caesars Cut kann alterübergreifend getragen werden und passt sowohl zu glattem, dichten, gewellten und lockigen Haaren.

Styling und Pflege von einem Caesars Cut

Gelernte Friseure und Barbiere sollten wissen wie ein klassischer Caesars Cut und moderne Varianten davon geschnitten wird. Es ist aber auch nicht besonders schwer einen Caesars Cut selber zu schneiden und zu stylen.

Wer sich selbst einen Caesars Cut mit einer Haarschneidemaschine schneiden möchte, sollte mit etwa 5 cm Haarlänge am Oberkopf anfangen. Danach können die Haare an den Seiten und am Hinterkopf geschnitten werden. Wenn alle Haare auf die selbe Länge gekürzt werden, erhält man den klassischen Caesars Cut Look.

Den Caesars Cut kann man auch gut mit einem Fade kombinieren. Dazu müssen die Haare an den Seiten und Hinten kürzer als auf dem Kopf geschnitten werden.

Varianten vom Caesars Cut

Inzwischen haben sich aus dem klassischen Caesars Cut diverse Haarschnitte entwickelt. Moderne Interpretationen mit einem Fade oder längere Haare auf dem Kopf sind immer häufiger zu sehen. Die wichtigesten Varianten vom Caesars Cut stellen wir hier kurz vor.

Der klassische Caesars Cut

Beim klassischen Caesars Cut sind die Haare auf dem ganzen Kopf auf die gleiche Länge geschnitten (etwa 5cm lang). Um den typischen Caesars-Look zu erzeugen, wird das Pony nach vorne gestylt. Für das Styling der Haare kann Haarwachs, Pomade oder Haargel benutzt werden.

Der moderne Caesars Cut

Bei der modernen Variante vom Caesars Cut werden die Haare am Hinterkopf und an der Seiten kürzer als auf dem Kopf oben geschnitten. Dadurch erzeugt diese Variante einen Kontrast zum Haar auf dem Kopf und es entsteht ein etwas leichterer, modernerer Look.

Durch das etwas längere Haar auf dem Kopf sind auch mehr Stylingoptionen möglich. Dieser Haarschnitt passt zu allen Haartypen und auch zu allen Bartstilen.

Caesar Cut mit Locken

Den Caesars Cut kann man auch sehr gut mit welligem Haar oder Locken kombinieren. Das Styling des Haupthaares kann man sehr natürlich halten. Für die Pflege reicht Shampoo, Conditioner und ein Styling-Produkt deiner Wahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.